1250x1348
100x130

- Ultima Ratio Civium -

Generisches Pen & Paper-Storytelling-System mit W6-Würfelpool.
Beim Rollenspielen sollte sich jeder Spielleiter vorher fragen, ob der spielerische Inhalt oder das Regelkonstrukt die Spielsitzung beherrschen soll.
Wenn man Tabellen und Zahlen zugeneigt ist, jeder Meter Charakterbewegungsweite als essentiell wahrgenommen wird und die Spielhandlung einer komplexen Regelstruktur untergeordnet werden soll, so ist Ultima Ratio Civium sicher nicht das richtige Spiel.
Hier sind nur simple Regeln zur Umweltsimulation vorgeschaltet. Diese lassen in komplexen Situationen einen kreativen Umgang mit dem Inhalt zu. Improvisation nimmt eine wichtige Position ein, verlangt aber im Gegenzug ein wenig Freude an freiem Spielfluss und verbaler Formulierung. Die Regeln sollen dabei bewusst in den Hintergrund treten und das Spiel endlich dahin zurückbringen, wo es eigentlich hingehört: zu den Spielern!

1250x592
Basisblock

Das Universalsystem Ultima Ratio Civium ersetzt die sonst üblichen Fertigkeiten durch den sogenannten Basisblock.
Der Basisblock beinhaltet vier Grundwerte (Persönlichkeit, Physis, Kampf, Alles Andere), die den Abenteurer vollständig beschreiben.
Mit der Kombination von 2 Basisblock-Werten im Spiel werden alle anfallenden Würfelproben ermöglicht.
Der Basisblock steht damit stellvertretend für alle spielrelevanten Attribute und Fertigkeiten eines Charakters.

1250x305
Tagesform

Der Wert Tagesform ist das dramaturgische Element, das dem Spieler zur freien Verfügung steht, um im richtigen Moment das Blatt zu seinen Gunsten wenden zu können. Es können damit Würfelproben im laufenden Spiel vom Spieler modifiziert werden. Die eingesetzten Punkte werden sofort nach Verbrauch abgezogen. Eine Nutzung der Tagesform muss dabei immer vor dem eigentlichen Würfelwurf vom Spieler angesagt werden.
Weiterhin dient die Tagesform als Initiativwert und die Höhe wird am Anfang jeder Kampfrunde mit denen der NSC-Gegner/Mitspieler verglichen.
Daraus ergibt sich dann die Aktionsreihenfolge in einer Kampfrunde.

1250x368
Spezialisierungen

Der Charakter erhält, wenn er eine Spezialisierung anwendet (spezielle Waffenart, fundiertes Wissen), einen besonderen Austauschbonus
von 1 bis 4 W6, um die zu bewältigende Würfelprobe nach seinen Wünschen modifizieren zu können. Die Anzahl der zum Austausch
vorgesehenen W6 ist die Zahl der gelernten Stufe. Es können frei gestaltete und vordefinierte Spezialisierungen gelernt werden.

1250x462
Zielwert

Der Zielwert beschreibt die Schwierigkeit einer körperlichen oder geistigen Aufgabe, die die Charaktere und NSC (Nichtspielercharaktere) in der Spielwelt bewältigen müssen. Bevor der Spielleiter einen Zielwert für eine Würfelprobe des Charakters ansagen kann, muss er sich über die spielerische Gesamtsituation im Klaren sein. Die Festlegung des Zielwertes kann den Zustand des Charakters, das Wetter, die Deckung, eine Flächenwirkung
oder auch die allgemeine Zusammensetzung der Spielszene einbeziehen.
Der vom Spielleiter gesetzte Zielwert muss dann vom Würfelergebnis des Spielers wenigstens erreicht oder sogar übertroffen werden.

1250x424
Magie

Bei Ultima Ratio Civium sind zwei magische Systeme zur Anwendung bereitgestellt. Das eine bietet eine große Freiheit in Formulierung und Improvisation, der andere Entwurf ist eine reglementierte Spruchsammlung mit festen Zielwerten und vorhersehbaren Auswirkungen. Spielleiter und Spieler müssen sich entscheiden, welchen Weg sie gemeinsam beschreiten wollen. Natürlich ist es auch möglich, Elemente aus beiden Welten in einer Spielsitzung zu verwenden.
Eine ausführliche Spruchsammlung für die vordefinierte Magie findet sich im Regelband Codex Magicus.
Um Zauber auslösen zu können, muss der Charakter die vorgegebenen Magiepunkte (MP) in den Spruch investieren.

1250x487
Nichtspielercharaktere (NSC)

Standard-Gegner werden durch reaktive Wertungskästen symbolisiert. Die Verwendung von Würfeln ist den Spielern vorbehalten,
die dadurch direkt mit den Stärken und Schwächen der Nichtspielercharaktere agieren können.
Der Spielleiter gewinnt damit genug Zeit, sich um die wichtigen Dinge kümmern zu können, nämlich Handlungsfortschritt und Inhalte.

1250x569
Waffen & Schaden

Die TP-Schadensquellen der Charakter-Kampfwürfe ergeben sich aus drei Komponenten.
Das sind die Waffenschäden (1 oder 2 auswählbare Schadenswürfel der Würfelprobe), Punkte aus der Paschregel und Punkte aus hohen Würfelergebnissen. Diese Trefferpunkt-Schadenswerte (TP) werden addiert und auf das Ziel bei erfolgreichem Treffer angewendet.
Es ist zu beachten, dass die Schadenskalkulation von überschweren Waffensystemen anders ist. Denn Katapultgeschosse, Kanonenprojektile und Bombenteppiche haben meist nur dramaturgische Effekte und verursachen je Treffer 1 Strukturpunkt (SP). Für ausgewiesene Waffenfanatiker finden sich ausreichend bestückte Waffentabellen im Regelband Zero Tolerance.
Standard-NSC haben ihren, beim Charakter verursachten, Komplettschaden im Wertekasten fest vermerkt.

1250x513
Tod & Heilung

Sämtliche physikalischen Schäden werden vom Gesamtwert der Trefferpunkte (TP) abgezogen. Die TP umfassen den Versehrtheitsgrad des stofflichen Körpers und den allgemeinen Erschöpfungszustand. Erreichen die Trefferpunkte den Wert 0, so ist der Charakter nicht mehr fähig, sich zu wehren und wird bewusstlos. Sinkt der Wert auf -2, so verstirbt der Charakter endgültig an den schweren erlittenen Verletzungen bzw. dem Blutverlust. Der Spielleiter bestimmt aufgrund der verursachten Wunden und der Spielsituation, wie lange der Charakter mit dem Sterbeprozess ringt und eine Rettung durch eilfertige Gruppenmitglieder möglich ist. Die verfügbaren Heilungsquellen der Charaktere sind die Selbstheilungsrate, eingesetzte Tagesformpunkte um Schadenspunkte zu vermeiden und eventuell eingesetzte Zauber oder Tränke.

1250x410
Kampfrunde

#1 Dauer 10 Sekunden. Der Spielleiter geht die Reihenfolge der Tagesform für Charaktere und Nichtspielercharaktere (NSC)
von oben nach unten durch und fragt ab, wer in der aktuellen Sequenz agieren kann/möchte.
#2 Spielercharaktere können ansagen, nicht in der Reihenfolge ihrer eigenen Tagesform agieren zu wollen. Sie verschieben ihre Aktion
in der aktuellen Kampfrunde auf einen späteren Zeitpunkt ihrer Wahl.
#3 Dann generiert der Spielleiter Zielwerte für die jeweiligen Kampfsituationen der Rundensequenz oder er verwendet die Standard-NSC
mit Wertekasten. Diese halten vordefinierte Ziel- und Initiativwerte bereit. Eine möglichst schnelle und dramaturgisch
dichte Vorgehensweise erhöht dabei generell den Reiz eines Kampfes.
#4 Sollte der Spielleiter die optionalen Aktionen für Spielanfänger in der Kampfrunde anwenden wollen, so kann der Charakter
seine beiden Aktivitäten in der Reihenfolge der Tagesform ankündigen.
#5 Für die Würfelproben der Kampf- und Verteidigungswürfe sagt der Spieler für seinen Charakter vorher an, ob er seine Tagesform und/oder 1 verfügbare Spezialisierung zur Steigerung seines endgültigen Würfelergebnisses benutzen möchte.
#6 Die Würfelprobe wird durch den Spieler gegen den angesagten Zielwert des Spielleiters oder gegen den festen Zielwert eines/der NSC/Crew durchgeführt. Wird der Zielwert erreicht oder übertroffen, so ist der TP-Verlust des Treffers wirksam. Der TP-Schaden wird nun durch das Aussuchen der
Schadenswürfel aus den vor dem Spieler liegenden W6 der Würfelprobe, den Paschpunkten und der Höhe des Würfelergebnisses ermittelt.
Beim Spieler verursachter NSC-Schaden (Abzug Rüstungsschutz Charakter) ist ebenfalls im Wertungskasten vermerkt.
#7 Waffen mit SP-Schaden verursachen 1 SP je Treffer!
#8 Je Kampfrunde und Spielcharakter wird maximal 1 aktiver Angriffs-Kampfwurf durchgeführt.
#9 Verteidigungswürfe haben dagegen kein Limit! Charaktere und NSC verteidigen sich gegen jeden Angriff, der auf sie abgegeben wird!
#10 Greifen sich Spielercharaktere gegenseitig an, so werden dabei die charaktereigenen Zielwerte aktiviert.
Ihre Tagesformhöhe beschreibt die Reihenfolge des Angriffs.

1250x592
Spielmaterial

Würfel spielen beim Pen & Paper-RPG Ultima Ratio Civium natürlich eine wichtige Rolle.
Würfelergebnisse entscheiden über Erfolg oder Mißerfolg von Handlungen der Spieler- und Nichtspielercharaktere. Auch Tests auf den Basisblock und Aktionen in Kampfsituationen benötigen Würfel, damit Treffer, Schäden und Auswirkungen ermittelt werden können.
Es ist wichtig die Würfel nach einer Probe liegen zu lassen, da aus dem Würfelpool einige Spielwerte herausgelesen werden können!

Um Ultima Ratio Civium spielen zu können, benötigt man die folgenden Materialien:
#1 Eine Handvoll sechsseitiger Würfel (W6), die man aus allen handelsüblichen Familien- und Gesellschaftsspielen kennt.
Die benötigten Würfel kann man sich in einem entsprechend ausgerüsteten Spielefachgeschäft besorgen.
#2 Nun braucht jeder Spieler nur noch einige Pokerchips für den dramaturgisch wichtigen Wert Tagesform, einen Stift und
das ausgedruckte PDF oder die bildschirmoptimierte Version des Ultima Ratio Civium-Charakterbogens.

Die kompletten Regelbücher, Quellenbände und Module sind kostenfrei auf Ultima Ratio Civium - Regel- und Modulbücher herunterladbar.

Alle verfügbaren Charakterbögen, Spielhilfen und großformatige Karten sind auf der Seite Ultima Ratio Civium - Spielhilfen und Karten zu finden.

1250x592
Offene Fragen?

Von einem separaten Diskussionsforum oder einer intensiveren Teilhabe auf der stürmischen See des Community-Buildings möchten wir uns distanzieren.
Wir verspüren kein gesteigertes Interesse, uns von Trollen oder Hatern die vermeintliche Vergeblichkeit unseres Tuns vorbeten zu lassen.
Bei offenen Fragen, einem Gedankenaustausch zu Regeldeutungen oder Materialzusendungen sind wir immer über 📧 info@papergames.de erreichbar.
Wir beantworten alle Anfragen! Lasst uns bitte etwas Zeit für eine ausführliche Reaktion.